Morgens im Wald – 17. Juni


Nur ein paar Schritte vom Haus entfernt tauche ich an diesem Morgen in das kleine Wäldchen am Bachlauf ein. Die Sonne steigt gerade über die Bäume und wärmt den Platz unter einer Eiche. In der nächsten Stunde erlebe ich den Wald und seine Bewohner aus einer anderen Perspektive. Still an einen Baum gelehnt, beobachte ich das Leben um mich herum. Verschiedene Baumarten, Blumen, Insekten und eine kastanienbraune Waldmaus. Ein Reh kommt vom Bach herauf und beginnt plötzlich zu bellen. Wurde es durch die Spaziergängerin erschreckt oder sollte ein Rivale vertrieben werden? Je länger ich sitze, desto mehr entdecke ich. Sich Zeit nehmen, genau hinschauen und hören, achtsam sein und wahrnehmen, das ist ein guter Start in den Tag.